Home Sehenswert Burg Bielstein Seven Nights of Fun 2018 Burg Bielstein

Seven Nights of Fun 2018 Burg Bielstein

Für den Auftakt am Donnerstag, 15. November, ist eine fernsehprominente Kabarettistin zuständig:

Christine Prayon ist den Zuschauern der ZDF-heute-Show als ätzende Allzweckwaffe Birte Schneider bekannt. In Bielstein tritt sie als „Diplom-Animatöse“ auf. „Dieser Abend passt in keine Schublade, denn er ist zwei Stunden lang und mindestens genauso breit“, kündigt Prayon an. „Wenn Sie darüber jetzt herzlich lachen konnten, sind Sie hier genau richtig. Es wird noch mehr schlechte Witze geben.“

Daphne de Luxe versteht sich als Entertainerin mit Leib und Seele und verspricht für den 16. November „Comedy in Hülle und Fülle“. Entgegen dem gängigen Schönheitsideal straft sie als „Barbie im XL-Format“ alle Fitnessgurus Lügen und beweist auf äußerst selbst-ironische Weise, dass auch eine Frau mit ein paar Kilos zu viel aussehen kann wie ein de-Luxe-Model.

Philip Simon war einst Gastgeber seiner eigenen „Nate Light“-Show. Sein Bühnenprogramm heißt „Meisenhorst“. Am 17. November fragt er: Wer sind wir, und wer kann uns das bestätigen? In einer Zeit, in der es mehr Fragen als Antworten gibt, zerlegt Simon sein Innerstes auf der Bühne, um die Bausteine zu erkennen, aus denen wir unsere Realität zimmern.

Anka Zink ist als Gründungsmitglied der Bonner Springmaus mit allen Wassern gewaschen. Wenn sie am 18. November zu einem so emotionalen wie intellektuellen Erlebnisabend einlädt, dann haben einige verdammt viel zu lachen, aber eben nicht alle. Das ist das Lustige. Das Motto lautet: „Zink extrem positiv“. Aus dem hauseigenen Zink-Tank der Humoristin entspringen handgemachte Pointen mit einer gnadenlos sachlichen Analyse.

Peter Shub gilt als „einer der lautesten visuellen Comedians der Welt“. Am 19. November spielt er nicht nur eine, sondern viele Figuren. „Für Garderobe keine Haftung“ warnt er vorab, denn er ist der Pflanzenfreund mit einem Hang zum Destruktiven und Gefangener seines eigenen Kamerastativs. Dabei redet er sich im allerschönsten Denglisch um Kopf und Kragen.

Lioba Albus beschreibt am 20. November den Weg „von der Göttin zur Gattin“ und gibt Anleitungen zum Glücklichsein. „Mit Begeisterung stürzen sich immer mehr junge Leute wieder in den Hafen der Ehe“, wundert sich die Kabarettistin, „und landen dann da, wo ihre Eltern schon ratlos und verkrampft in Familienfotoapparate gegrinst haben: in der teuren Couchgarnitur.“ Lioba Albus alias Mia Mittelkötter greift ein.

Fatih Çevikkollu wurde einst als Murat in Atze Schröders Comedyserie bekannt. In seinem Solo „Fatih Morgana“ erkundet er die schöne neue Welt der alternativen Fakten. Er hat erkannt: Wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst – möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend?

Karten für alle Vorstellungen gibt es ab heute für 18 Euro bei Wiehl-Ticket, V (0 22 62) 99-285.


– Quelle: https://www.rundschau-online.de/30173464 ©2018